MIRA KLUG

leibliches Ornament, Pigmentprint / Tapete,
14 Bahnen zu je 60,5 cm x 116,6 cm,
gesamte Tapete 257,22 cm x 422,8 cm

Innerhalb mehrerer Jahre schälte Mira Klug jede von ihr anschließend verspeiste Mandarine in einem Stück, presste die Schale und archivierte diese. Was als einfache Wiederholung begann, wurde zu einem selbst auferlegten Dogma und zu einer automatisierten Handlungsausführung. Leibliches Ornament ist das fotografische Resultat eines verinnerlichten Handlungsmuster, als Muster einer beliebig ausdehnbaren Tapete.

Within three years, Mira Klug peeled each mandarine at once, so that the peel could be assembled back together. Consequently, every mandarine hides a potential to be reassembled into its original rounding.
The internalized pattern of behavior was transferred into a wallpaper. Hence, the mandarine peels lost reference to the original fruit and could be recognized only as an abstract pattern, like an ordinary and endlessly design for a wallpaper. 

 Ausstellungsansicht, verschluckt, Wien, 2020

>